Mehrgenerationenhaus, Dietikon

private Bauherrschaft

Umbau und Erweiterung 2016 - 2017

Erdgeschoss

Obergeschoss

Ansicht Zugang

Ansicht Garten

Mehrgenerationenhaus

 

in Zusammenarbeit mit Reto Brawand, Architektur Farbgestaltung Bauleitung

 

Umbau und Anbau in Holz

 

Ausgangslage

 

Das bestehende Einfamilienhaus aus den frühen 1960er Jahren soll mit einfachen Mitteln zu einem Mehrgenerationenhaus umgebaut werden. Ein Wunsch der Bauherrschaft sind zwei unabhängige Wohneinheiten mit einer internen Verbindung. Auch soll die obere Wohnung einen möglichst grossen Aussenraum erhalten.

 

Das Projekt wurde von Flux Architekturbüro und Reto Brawand mit der Überarbeitung einer bestehenden Baueingabe übernommen.

 

Idee

 

Das bestehende Haus wird möglichst wenig verändert. Es erhält einen Holzanbau mit einem flacheren begrünten Schrägdach. Der bestehende Dachüberstand wird weitergeführt und nimmt den alten und neuen Baukörper somit unter ein gemeinsames Dach. Die markant erweiterten Aussenräume erhalten ein Holzgeländer, das sich wie ein "Vorhang" um und über die Fassaden zieht.

 

Umsetzung

 

Im bestehenden Hausteil werden nur leichte Veränderungen für die Aufteilung der Zimmer geplant. Das bestehende Bad im OG wird erneuert, die Küche im EG durch ein neues Bad ersetzt. Wo nötig, werden Bodenbeläge und Wandoberflächen saniert. Alle Fenster werden ersetzt durch Holzmetallfenster. Die Eingangsbereiche und Küchen beider Wohnungen sind im neuen Hausanbau untergebracht. Die alten Aussenwände werden zu einem späteren Zeitpunkt gedämmt, auch auf das Streichen wird verzichtet. Ausbesserungen an den Aussenfassaden werden durch ein Farbkonzept abgedeckt.