Innenausbau Café Hubertus

2013 - 2014

Bäckerei Walter Buchmann AG / Café Hubertus

mit bhend.klammer architekten

 

Innenausbau Café Hubertus

 

Ausgangslage

 

Das Gebäude "Hubertus" wurde 1901 von der Brauereifamilie Hürlimann erbaut. Es diente als Ausflugsrestaurant auf dem Weg iins Aussenquartier Albisrieden. Später folgte eine Zeit als FCZ-Lokal. Von 2011-13 wurde das Gebäude im Zusammenhang mit einem angrenzenden Neubau von den Architekten Moser Wegenstein saniert. Flux Architekturbüro und bhend.klammer haben den Innenausbau von Café mit Bäckerei, Küche und Lager geplant und ausgeführt.

 

Die Bäckerei Buchmann AG eröffnete im teilweise denkmalgeschützten Erdgeschoss im März 2014 eine Buchmann-Filiale im Hubertus. Es ist eine Kombination aus Café mit Mittagstisch und Bäckereiverkauf.

 

Umsetzung

 

Mit der Ausarbeitung und den verwendeten Materialien wurde der Historie als ehemaliges Ausflugslokal und "Knelle" Rechnung getragen und mit der Umwandlung in ein Café mit Bäckereiverkauf verbunden.

 

Der Gastraum wird stark geprägt durch die denkmalgeschützte umlaufende Täferverkleidung und den darin eingebundenen Fenster und Türverkleidungen. Diese warm wirkende Holzverkleidung wird durch einen kühler farbigen Zementplattenboden ergänzt, der an die früheren Zeiten als "Bierlokal" erinnert.

 

Die Theke ist eine Kombination aus Verkaufstresen und Cafébar. In der Materialisierung wird das Holz des Täfers wieder aufgenommen, jedoch dunkler gebeizt. Durch den schwarzen Kunststein erhält die Theke, die mit einer schlichten Formsprache zeitgemäss und zugleich zeitlos  umgesetzt wurde, einen Barcharakter.